Kappelner Rudersiege in Otterndorf und Köln

Kjell Richter vorn, enges Feld im Einer

Kjell Richter vorn, enges Feld im Einer

Die Ruderinnen und Ruderer der Rudervereinigung Kappeln im TSV Kappeln von 1876 e.V. können auf ein erfolgreiches Wettkampfwochenende zurückblicken. Während die Kinder in Otterndorf bei Cuxhaven an den Start gingen, maßen die Sportlerinnen und Sportler der Leistungsgruppe ihre Kräfte bei der Kölner Juniorenregatta.

Bjarne v. Torklus und Moritz Henrici

Bjarne v. Torklus und Moritz Henrici

Die Kinder kehrten mit insgesamt 9 Siegen aus Otterndorf zurück. Alle Kinder aus Kappeln legten mindestens einmal am Siegersteg an. Besonders stolz konnte Trainer Christoph Pridik auf Moritz Henrici sein. Der 13-jährige gewann alle seine vier Rennen. Im Zweier war er einmal mit Charlotte Rother und ein weiteres Mal mit Bjarne von Torklus siegreich. Im Einer gewann er die Rennen über 3000 m und 1000 m jeweils mit der Tagesbestzeit alle Läufe. Bjarne von Torklus gewann mit Leopold von HobeGelting außerdem das Zweierrennen über 3000 m.
Leopold siegte wie sein großer Bruder Caspar von HobeGelting auch im Einer. Der Zweier mit Caspar von HobeGelting und Lewin Woito gewann seine Rennen über 3000 m und 500 m.

Pauline v. Hobe-Gelting und Merle Gläser

Pauline v. Hobe-Gelting und Merle Gläser

Die Leistungsgruppe der Altersbereiche U17 und U19 präsentierte sich in Köln in guter Form. Pauline von HobeGelting siegte am 1. Wettkampftag mit Merle Gläser aus Lübeck im Zweier U17 und im schleswigholsteinischen Auswahlboot mit Emma LangeFranzen (Schleswig)Jolina Wesphal (Elmshorn) sowie Merle Gläser und Steuerfrau Johanna Heuer (beide Lübeck). In den nach den Leistungen des ersten Tages gesetzten Läufen erreichte sie mit den gleichen Mannschaften jeweils im AFinale einen fünften Platz im Zweier und einen dritten Platz im
Vierer.

Mit der erst 14jährigen Johanna Henningsen, die gemeinsam mit Emine Jaeger aus Lübeck an den Start ging, platzierte sich eine weitere Sportlerin aus Kappeln im Zweier unter den besten Booten. Als Dritte des BFinales erreichten beide am zweiten Wettkampftag im Gesamtfeld die fünfte Zeit.

Theo Henrici und Jobst Kellinghusen

Theo Henrici und Jobst Kellinghusen

Jobst Kellinghusen und Theo Henrici gingen bei den Leichtgewichten der U19 an den Start. Im Vierer gelang ihnen in wechselnden Besetzungen an beiden Tagen ein zweiter Platz. Deutliche Siege konnten sie im schleswigholsteinischen Achter und im Zweier einfahren. Mit den gezeigten Leistungen unterstrichen sie schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison ihre Ambitionen für die Ende Juni ebenfalls in Köln sattfindenden Deutschen Meisterschaften.

Kjell Richter

Kjell Richter

Für Kjell Richter, der sich nach einer längeren Krankheitsphase im Frühjahr mit Erfolgen in Lübeck und Bremen wieder ins Gespräch brachte, ging es in Köln auch um die Qualifikation für die deutsche Rangliste im Einer der Altersklasse U19. Da er die erste Rangliste verpasste, musste er in Köln besondere Leistungen zeigen, um vom Bundestrainer einen der begehrten Startplätze zu erhalten. Mit einem souveränen Sieg am ersten Tag ruderte er sich im Feld der über 40 Einerfahrer aus ganz Deutschland ins AFinale. Hier gelang ihm in einem über die gesamten 2000 m hoch spannenden Rennen ein starker vierter Platz. Mit dieser Leistung darf er gemeinsam mit Alina Krüger, die das Wochenende zum Training mit Zweierpartnerin Emma Komorowski aus Ratzeburg nutzte, die Kappelner Farben bei der nationalen Rangliste in Duisburg vertreten.

Michael Schürmann

Hinterlasse eine Antwort