Kappelner Ruderkinder beim Bundeswettbewerb in Hürth erfolgreich

Silber im Leichtgewichtszweier für Henry (links) und Lukas (rechts)

Silber im Leichtgewichtszweier für Henry (links) und Lukas (rechts)

Eine Woche nach den Deutschen Jugendmeisterschaften der Leistungsruderer hatten auch die Kinder der Rudervereinigung Kappeln im TSV Kappeln von 1876 e.V. mit dem Bundeswettbewerb in Hürth (Nordrhein-Westfalen) ihren Saisonhöhepunkt.

Dabei standen die jungen Ruderer ihren Vereinskollegen in nichts nach. Auch sie schnitten überaus erfolgreich ab.

Traditionsgemäß begannen die Wettkämpfe mit der Langstrecke. Die Distanz wurde aufgrund der extremen Hitze auf 2000 m verkürzt. Der Jungenvierer der Altersklasse 12/13 mit Malte Zilkens, Jonas Götzke, Anton Henrici, Christoph Pridick und Steuermann Luis Seidenstücker, die fast alle dem jüngeren Jahrgang angehören, ging an den Start, um Erfahrungen zu sammeln. Dies gelang. Dagegen rechneten sich Nils Stutz und Liam Seidenstücker im Zweier der Altersklasse 13/14 sowie Henry Trummer und Lukas Rose im Zweier der Leichtgewichte der gleichen Altersklasse aufgrund der bisherigen Saisonergebnisse schon größere Chancen aus. Ihre Erwartungen sollten nicht enttäuscht werden. Im Feld der jeweiligen Landessieger und Zweitplatzierten aller Bundesländer erreichten beide Boote einen hervorragenden 3. Platz. Zusätzlich erhielten sie für den zweiten bzw. ersten Platz in ihrem Lauf Medaillen. „Wir wollten in das Finale der besten sechs Boote. Der dritte Platz hat uns positiv überrascht“ freute sich Liam Seidenstücker. „Wir hatten unterwegs das Gefühl, dass es nicht so gut läuft, aber vielleicht war das auch nur die große Hitze, unter der alle zu leiden hatten.“, ergänzte sein Partner Nils Stutz.

In einem athletisch geprägten Zusatzwettbewerb maßen die Bundesländer am 2. Wettkampftag ihre Kräfte an Land. Bei sengender Hitze konnte die schleswig-holsteinische Staffel mit Malte Zilkens, Lukas Rose sowie Luis und Liam Seidenstücker einen 2. Platz in ihrer Abteilung erringen. Die Siegerehrung vor den über 1000 Teilnehmern war für sie ein großes Erlebnis.

Liam (links) und Nils (rechts) erreichten einen tollen vierten Platz

Liam (links) und Nils (rechts) erreichten einen tollen vierten Platz

Im A-Finale der jeweils besten sechs Boote trafen die Kappelner Zweier am letzten Wettkampftag auf die stärksten Boote ihrer Altersklasse in Deutschland. Liam Seidenstücker und Nils Stutz belegten nach einem verpatzten Start und einer grandiosen Aufholjagd einen tollen vierten Platz hinter Mannschaften aus Hessen, Berlin und Bayern. Ihre leichtgewichtigen Vereinskameraden kamen zwar besser in ihr Rennen, lagen aber zunächst auch nur auf dem 5. Platz. „Mit einem Spurt bei 500 m schoben wir uns an die dritte Position vor und dann lief es immer besser. Einige Mannschaften hatten sich offensichtlich auf der ersten Streckenhälfte übernommen. Kurz vor dem Ziel waren wir plötzlich ganz weit vorn. Das war ein richtig gutes Rennen.“ , kommentierte Henry Trummer den Rennverlauf. Doch auch nach dem Zieleinlauf blieb die Spannung groß – Zielfotoentscheid. Die Kappelner waren im Endspurt regerecht herangeflogen. Um gerade einmal 0,1 Sekunden verpassten die Nordlichter den Bundessieg und wurden hinter einem Boot aus Nordrhein-Westfalen Zweite. „Natürlich ist es schade, wenn man so knapp den Sieg verpasst, aber für uns war Silber so überraschend, dass wir uns vielmehr über den 2. Platz freuen, als dass wir über den knappen Rückstand traurig sind.“, ergänzte Lukas Rose. „Wir sind total zufrieden und stolz!“

Michael Schürmann

Hinterlasse eine Antwort