Kappelner Ruderkinder beim Bundeswettbewerb im Pech

Startphase Vierer 3000 mDas hatten sich die 8 jungen Ruderer der Rudervereinigung Kappeln im TSV Kappeln von 1876 e.V. anders vorgestellt. Als am Abschlusstag die Finals stattfanden, mussten fünf Kinder zuschauen. Dabei hatte der Bundeswettbewerb der Kinder in Rüdersdorf bei Berlin, für den sich jeweils die beiden schnellsten Mannschaften aller Bundesländer qualifizieren können, für die jungen Ruderer von der Schlei so gut angefangen.Bei der traditionsgemäß am Beginn stehenden Langstrecke über 3000 m erreichte der Jungenvierer der Altersklasse 12/13 mit Nils Stutz, Henry Trummer, Christoph Kühl, Lukas Rose und Steuermann Malte Zilkens einen beachtlichen 4. Platz im Feld der 25 Boote. Das bedeutete zugleich die Startberechtigung für das 1. Finale über 1000 m. FürSiegerehrung Vierer 3000 m den zweiten Platz im Lauf bekamen die Jungs von der Schlei bei der stimmungsvollen Siegerehrung sogar eine Medaille. Für Ole Bachus im Einer sowie Joscha Zothe und Pascal Schmid im Zweier der Altersklasse 14 war schon die Qualifikation für den Bundeswettbewerb ein großer Erfolg. Sie schlugen sich über die 3000 m achtbar, konnten aber mit der Spitze ihres Jahrganges noch nicht mithalten.

Beim Zusatzwettbewerb, bei dem sich die jungen Ruderer bei verschiedenen Athletikwettkämpfen in den Riegen ihrer Landesverbände miteinander maßen, erkämpfte Joscha Zothe & Lukas RoseJoscha Zothe mit seinem Team einen zweiten Platz. Henry Trummer und Pascal Schmid mussten den Wettkampf aufgrund gesundheitlicher Probleme vorzeitig abbrechen. In der Hoffnung, dass sie für die Finals am folgenden Tag wieder fit werden, bekamen sie von der Regattaärztin Ruhe verordnet. Groß war die Enttäuschung als am Morgen des Finaltages nicht nur ihre Beschwerden noch andauerten, sondern auch Nils Stutz und Christoph Kühl erkrankt waren. Da halfen alle Ersatzvarianten nicht mehr, der Vierer musste abgemeldet werden. Die Jungen konnten bei ihrem Finale nur zuschauen und sahen einen beeindruckenden Sieg des Sportclubs Magdeburg.

Die drei einsatzfähigen Ruderer versuchten auch über die 1000 m ihr Bestes zu geben. Ole Bachus EinerIn seinem Lauf im Einer der 14 jährigen Jungen erreichte Ole Bachus einen 3. Platz. Beachtlich dabei war, dass der den amtierenden Landesmeister auf dieser Strecke, Simon Kempf aus Kiel, in Rüdersdorf bezwingen konnte. Da Pascal Schmid für den Zweier der Altersklasse 14 nicht zur Verfügung stand, sprang der 13 jährige Lukas Rose, der einzig gesunde Ruderer aus dem Vierer, ein. Im 3. Finale erreichten beide ein unter diesen Umständen guten 2. Platz.

Mit dem Bundeswettbewerb ging für die Nachwuchsruderer der Rudervereinigung Kappeln der erste Teil einer erfolgreichen Saison zu Ende. Von den 19 Teilnehmern an nationalen Meisterschaften erreichten 11 ein Finale in ihrer Altersklasse. Die Deutschen Jugendmeistertitel von Hanna Hüttermann und Jan Joppien waren die größten Erfolge. Nach der verdienten Sommerpause wollen die Kappelner im Herbst wieder angreifen.

Michael Schürmann

Hinterlasse eine Antwort