Emma Runge und Hans Kellinghusen Deutsche Meister U 17

Gold Leichtgewichtsvierer

Gold Leichtgewichtsvierer

Mit Gold und Bronze kehrten die Ruderinnen und Ruderer der Rudervereinigung Kappeln im TSV Kappeln von 1876 e.V. von ihren diesjährigen Deutschen Meisterschaften in Köln zurück.

Einen überraschenden Meistertitel gewannen Steuerfrau Emma Runge und Schlagmann Hans Kellinghusen im Vierer der Leichtgewichte U 17 im Auswahlboot des Ruderverbandes Schleswig-Holstein gemeinsam mit Melvin Müller-Ruchholtz (Preetz) sowie Niklas Clasen und Matthis Noah Nüsse (beide Lübeck). Als zweite ihres Vorlaufs qualifizierte sich die Crew aus dem nördlichsten Bundesland hinter einem Boot aus

Bronze Vierer ohne

Bronze Vierer ohne

Hannover zunächst für das Halbfinale. Hier wurde es dann richtig eng. Hinter zwei Booten aus Baden-Württemberg gelang mit dem dritten Platz so gerade der Einzug ins Finale. „Nach dem Halbfinale waren wir zugleich erleichtert und enttäuscht. Natürlich freuten wir uns über den Finaleinzug. Gleichzeitig kamen wir mit dem starken Schiebewind und den Wellen nicht gut zurecht und sahen die Hoffnungen im Kampf um die Medaillen schwinden.“, schätzte Steuerfrau Emma Runge die Leistung ihrer Mannschaft ein. „Wie schon so oft haben wir im Halbfinale keinen guten Start erwischt und lagen schon nach wenigen Schlägen eine halbe Bootslänge zurück.“, ergänzte Schlagmann Hans Kellinghusen.

Am Finaltag waren die Bedingungen mit ruhigem Wasser und leichtem Gegenwind fast optimal. „Zum ersten Mal in dieser Saison gelang uns ein richtig guter Start. So waren wir wenigstens mit den anderen fünf Booten auf einer Höhe und mussten keinen Rückstand aufholen.“ freute sich Hans Kellinghusen. „An der 1000 m Marke schoben wir erstmalig unsere Bootsspitze nach vorn.“, schilderte Emma Runge den weiteren Rennvorlauf. „Ich war ganz überrascht und rief den Jungs die Position zu, um sie noch mehr zu motivieren. Diese Ansage hatte offensichtlich große Wirkung, denn Schlag um Schlag bauten wir unsere Führung aus.“ Die Schleswig-Holsteiner siegten mit über einer Bootslänge Vorsprung vor dem Boot aus Baden Württemberg und den favorisierten Berlinern. Im Ziel kannte der Jubel keine Grenzen. Alle Mühen der vergangenen Monate hatten sich gelohnt.

Eine weitere Medaille für die Kappelner Ruderer erkämpfte Max Trummer im Vierer ohne Steuermann der Altersklasse U 17 ebenfalls in einem Auswahlboot des Ruderverbandes Schleswig-Holstein. Gemeinsam mit Christian Wulff (Friedrichstadt), Hans Christian Lütje (Rendsburg) und Finn Blaas (Kiel) erruderte er eine Bronzemedaille. „Wir sind ein richtig gutes Rennen gefahren und sind deshalb sehr zufrieden. Die siegreichen Boote aus Hamburg und Münster waren heute zu stark für uns. Vor den Vierten, der Renngemeinschaft Krefeld/Düsseldorf hatten wir einen beruhigenden Vorsprung.“ , freute sich Max Trummer über seine erste Meisterschaftsmedaille auf Bundesebene. Gemeinsam mit seinem Kappelner Trainingskameraden Linus Kalkowski wollte er im Achter des Ruderverbandes Schleswig-Holstein noch eine weitere Medaille erringen. Mit einem 4. Patz misslang dies denkbar knapp.

Mit Ullinka Kellinghusen machte bei der Deutschen Meisterschaft ein weiteres Kappelner Rudertalent auf sich aufmerksam. Obwohl sie erst im Januar diese JahresUllinka Kellinghusen mit dem Rudertraining begann und sie als 14jährige zu den jüngsten Starterinnen der Altersklasse U 17 zählt, gelang ihr mit dem 8. Platz in der großen Konkurrenz der Leichtgewichtseiner ein tolles Ergebnis, mit dem sie sich gleichzeitig für den Landeskader qualifizierte.

Michael Schürmann

Hinterlasse eine Antwort