23 Siege bei Regatten in Lübeck und München

Kjiel Richter und  Jobst Kellinghusen in Lübeck

Kjiel Richter und Jobst Kellinghusen in Lübeck

Bei den Regatten in Lübeck und München haben die Ruderinnen und Ruderer der Rudervereinigung Kappeln im TSV Kappeln von 1876 e.V. erneut ihre Leistungsstärke unter Beweis gestellt. Insgesamt überquerten 23 Mal Boote mit Kappelner Beteiligung als erste die Ziellinie.

Bei der Regatta Lübeck, einer regionalen Regatta, die überwiegend von Vereinen der norddeutschen Bundesländer besucht wird, nahmen Ruderinnen und Ruderer der Altersklassen 11 bis 17/18 teil. In allen Altersklassen konnten Erfolge errudert werden. Bei den jüngsten setzten sich in der Altersklasse 11/12 Kjell Richter und Jobst Kellinghusen im Zweier über 500 und 1000 m durch. Malte Zilkens gewann sein Einerrennen in der Altersklasse 14. Henry Trummer, Luka Jessen, Lukas Rose und Steuermann Jannik Czayka gewannen gemeinsam mit Jannik Faierson aus Eutin im Auswahlboot des Ruderverbandes Schleswig-Holstein beide Rennen im Doppelvierer mit Steuermann der Leichtgewichte der Altersklasse 15/16. Friederike Block gewann in der gleichen Bootsklasse als Steuerfrau eines anderen Bootes. Obendrein konnte sich Henry Trummer zweimal im Einer durchsetzen. In der Altersklasse 17/18 trugen sich Ullinka Kellinghusen und Ole Bachus jeweils dreimal in die Siegerlisten ein. Die größte Überraschung gelang dem 18jährigen Sandro Brehmer. Er nahm am Rennen im Einer der Altersklasse17/18 teil, in dem der Gesamtsieger traditionsgemäß ein hochwertiges Fahrrad gewinnt.

Sandro Brehmer mit seinem neuen Fahrrad

Sandro Brehmer mit seinem neuen Fahrrad

Aus Kapplener Sicht gelang dies bisher nur Henning Michelsen im Jahre 2001. Schon im Vorlauf überraschte Sandro Brehmer sich selbst und die Konkurrenz. Er siegte vor einem der Mitfavoriten, Simon Kempf aus Kiel. Vor dem Finale sagte Sandro Brehmer: „Eigentlich brauche ich gar kein neues Fahrrad. Damit habe ich auch keinerlei Druck. Schön wäre es nur, wenn ich noch einmal so ein gutes Rennen fahren kann.“ Im Finale musste er sich dann mit jeweils zwei Ruderern aus Schwerin und Kiel auseinandersetzen. Den Rennverlauf beschrieb er so: „Ich fuhr wieder offensiv vom Start weg und konnte mich nach 500 m etwas absetzen. Auf den letzten 300 m wurde ich von Vincent Klee aus Schwerin heftig attackiert. Als er immer näher kam, sagte ich mir irgendwann, jetzt will ich doch das Fahrrad. So konnte ich mit einer halben Bootslänge Vorsprung gewinnen.“ Als Lohn gab es am Siegersteg dieses Mal keine Medaille sondern ein nagelneues Fahrrad.

Bei der Internationalen Juniorenregatta Regatta in München trafen die jungen Ruderer aus Kappeln auf nationale und zum Teil sogar internationale Konkurrenz. Auch hier kann sich die Bilanz sehen lassen. Während Ullinka Kellinghusen noch einige Schwierigkeiten hatte, in der neuen Altersklasse 17/18 Fuß zu fassen, gelang der Mannschaft um Schlagmann Ole Bachus aus Kappeln im Vierer ein 3. und ein 2. Platz.

Nils Stutz (links) und Robin Hamann

Nils Stutz (links) und Robin Hamann

Nils Stutz ruderte im Zweier ohne Steuermann gemeinsam mit Robin Hamann aus Bad Segeberg am ersten Tag hinter einer Hamburger Mannschaft auf einen guten zweiten Platz. Mit der zweitbesten Gesamtzeit qualifizierten sie sich für das Finale. Hier konnten sie sich weiter steigern und siegten souverän vor den Mannschaften aus München und Berlin.

 

Schleswig Holstein Achter

Schleswig Holstein Achter

Auch der Auswahlachter des Ruderverbandes Schleswig-Holstein mit Liam Seidenstücker und Nils Stutz am Schlag konnte sich durchsetzen. Überraschend siegte das Boot vor Seriensieger Hamburg und einer tschechischen Auswahl.

 

Lukas Rose (rechts) und Luka Jessen

Lukas Rose (rechts) und Luka Jessen am Siegersteg 

Besonders erfolgreich präsentierten sich die Kappelner Leichtgewichte. An beiden Tagen siegte der Auswahlvierer des Ruderverbandes Schleswig-Hoststein mit Henry Trummer, Lukas Rose, Luka Jessen und Steuermann Jannik Czayka aus Kappeln sowie Jannik Faierson aus Eutin mit deutlichem Vorsprung. Damit setzte die Mannschaft aus dem Norden in Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaften, die in einigen Wochen ebenfalls in München stattfinden, erste Akzente. Henry Trummer konnte zudem einen Sieg im Einer für sich verbuchen. Luka Jessen und Lukas Rose gewannen ihr Rennen im Zweier.

 

Michael Schürmann

Hinterlasse eine Antwort